Bettendorf, Februar 2002 (15.02.2002)

Nach über 3 Jahrzehnten war ein “Generalrückschnitt” in der Hohl erforderlich. Aufgrund der Porblematik der Standfestigkeit der Bepflanzung hatte der Gemeinderat beschlossen, hier neuem “grün” eine Chance zu geben.

Zunächst stellt sich die neue Ansicht noch etwas kahl dar, erste Triebe zeigen jedoch die kommende Jungbepflanzung auf.

[alle Schnappschüsse anzeigen]