Monika Mootz erhält Verdienstnadel

Bettendorf, den 15.06.2017

Bundeswehr Sozialwerk zeichnet verdiente Ehrenamtlerin aus -

Monika Mootz aus Bettendorf erhält die BwSW-Nadel in Bronze
 

Alle Jahre wieder findet zum Sommerbeginn in Bettendorf der private Flohmarkt auf dem weitläufigen ehemals landwirtschaftlich genutzten Hof- und Freigelände der Familie Mootz in der Miehlenerstr. 22 zugunsten des Bundeswehr Sozialwerkes (BwSW) statt. In diesem Jahr war es die 6. Auflage des Hofflohmarktes, den Monika Mootz nun seit mehreren Jahren ehrenamtlich organisiert. Weiterhin lädt die Ehrenamtlerin alljährlich in der Vorweihnachtszeit mit einer weiteren Veranstaltung in kleinerem Rahmen zum Markttreiben ein.


Der Bereichsvorstand West des BwSW hat daher beschlossen, die erfolgreichen Aktivitäten und das uneigennützige Engagement von Monika Mootz zu würdigen. Stefan Leist, Mitglied des Bereichsvorstandes West reiste aus diesem Grund zur Eröffnung des diesjährigen Flohmarktes nach Bettendorf an und rief bei der Ehrung in seiner Laudatio die Hintergründe sowie die besonderen Verdienste der Bettendorferin für das Sozialwerk u.a. wie folgt in Erinnerung:

„Monika Mootz, ehrenamtlich tätig beim Familienbetreuungszentrum der Bundeswehr in Lahnstein und überzeugte Bw-Sozialwerkerin, hat einen Sohn, der selbst Soldat war. Und als langjährige Sozialwerkerin weiß sie um die Aktivitäten der Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW. So kam es, dass sie gemeinsam mit ihrer Mutter Edeltraut Pohl ehrenamtlich und unentgeltlich den Flohmarkt in ihrem Haus und den Nebengebäuden zu Gunsten der unserer Sorgenkinder veranstaltete. Ganz herzlichen Dank hierfür, liebe Frau Mootz!“


Mit Anstecken der BwSW-Ehrennadel in Bronze und Verlesen der Verleihungsurkunde wurde diese Anerkennung förmlich zum Ausdruck gebracht.

Was anfangs eine kleine Veranstaltung war, hat sich zwischenzeitig zu einem Event entwickelt, bei der auch die Gemeinde Bettendorf gerne mithilft die Wege zu ebnen. Alle – egal, ob als Aussteller, als Käufer, Besucher oder Helfer – tragen zu dem Ergebnis bei.
"Dieses Jahr ist erstmals der kleine Niklas Schwob mit seinen 8 Jahren dabei. Er meldete sich sogar per handgeschriebenem Brief an, war als jüngster Aussteller vor Ort und half tatkräftig, den Erlös zu steigern." konnte Mootz erfreut berichten. Daher zeichnete Stefan Leist den Jüngsten mit einer besonderen Anerkennung aus und spornte ihn und alle Mitwirkenden an, auch weiterhin dem Bettendorfer Hofflohmarkt treu zu bleiben.


„Gerade in unseren kleinen Gemeinden ist das ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger ein wesentlicher Eckpfeiler des Miteinanders. Neben den Aktivitäten im Bw-Sozialwerk ist Monika Mootz auch in unserem Dorf – auch ohne viel Worte in eigener Sache - immer zur Stelle wenn es gilt, ehrenamtlich bei Veranstaltungen anzupacken und ihre Ideen einzubringen. In den letzten Jahrzehnten hat sie mit ihrer Familie so ein Stück ihrer neuen Heimat Bettendorf im Kreise der Ortsaktiven mitgestaltet.
Wir freuen uns daher, dass die vielfältigen ehrenamtlichen Aktivitäten unserer Mitbürgerin heute mit dieser besonderen überörtlichen Auszeichnung gewürdigt werden“ schloss sich Bettendorfs Bürgermeister Arnd Witzky den Ausführungen seines Vorredners an und beglückwünschte die Geehrte seitens der Ortsgemeinde und der Ortsaktiven.
 

Übrigens: der Erlös zu Gunsten der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ betrug in diesem Jahr: 435,-- Euro.



Bildnachlese;
Während im Hintergrund nach der Ehrung das Flohmarkttreiben im Scheunentrakt rege weiterlief, nahmen Stefan Leist und Bürgermeister Arnd Witzky die geehrte Ehrenamtlerin Monika Mootz sowie den Flohmarktjüngsten Niklas Schwob, dessen Bruder Guilian und Vater Sebastian zum Erinnerungsfoto in ihre Mitte.

Weitere Bilder zum Flohmarkt 2017 demnächst als Fotoalbum.
Auch im Außenbereich des weitläufigen Hofgeländes waren viele der insgesamt über 20 Stände mit aufgebaut. Gleich nach Eröffnung stöberten die ersten Schnäppchenjäger in dem breitem Angebot für alle Altersklassen und -interessen.