Haushalts(fahr)plan 2018 beschlossen

Bettendorf, den 24.01.2018

Beratung und Beschlussfassung über Haushaltssatzung und -plan der Gemeinde für das Haushaltsjahr 2018:

Der Bürgermeister erinnert an seine Ankündigungen zum Jahreswechsel:
Die Ausführung der Baumaßnahme Gillwiese mit einem Volumen von rd 360.000 € wird auch den Investitionshaushalt der Gemeinde in den Jahren 2018/-19 bestimmen.
Im übrigen ist bei der Haushaltsplanung bei den laufenden Ausgaben durch die Unwägbarkeiten auf der Einnahmeseite wieder eine Unterdeckung von 42.000 € gegeben, die es zunächst weiter zu reduzieren gilt. Weiterhin wird in 2018 die bei der Anliegerversammlung im November avisierte Planung der VG-Kanalbaumaßnahme weiter im Focus stehen, da je nach Trassenverlauf die Gemeinde im Gehwegbereich betroffen ist.
Im Ergebnis werden in den kommenden beiden Jahren Baustellenfahrzeuge das Ortsbild und die verbleibende Wahlperiode des jetzigen Gemeinderates bis 2019 bestimmen.


Im Übrigen wurde in diesem Jahr erstmals die nach der Gemeindeordnung neu vorgesehene Bürgerbeteiligung bei der Haushaltsaufstellung vorgenommen und der Entwurf Ende Dezember von der VG-Verwaltung öffentlich bekanntgemacht.
„Werten wir es positiv, dass keine weiteren Anregungen eingegangen sind und der Entwurf also bestätigt wurde und aus Bürgersicht keiner Änderung bedarf“ stellt der Vorsitzende hierzu fest und verweist im einzelnen auf die Sitzungsunterlagen.

Seitens der VG-Verwaltung erläutert Bärbel Werner anhand der Einnahme- und Ausgabeübersicht Einzelheiten zu Abschluss 2017 sowie den Planwerten 2018.
Auch stellt die Fachfrau der VG-Kämmerei insbesondere die Thematik Schlüsselzahlen Einkommenssteuer (Bettendorf - 10,27% ) und deren Auswirkungen für die Gemeinde dar.

Nach Detailberatung beschließen die Ratsmitglieder einstimmig die Haushaltssatzung und den –plan 2018 in der von Bürgermeister und Verwaltung vorgelegten Fassung. Insbesondere nimmt der Rat - auch bei angespannter Finanzlage - keine Änderung der Gebühren- und Steuersätze vor. Stattdessen sollen wie in den Vorjahren im Haushaltsvollzug allgemeine Verbesserungen erwirtschaftet werden.

 

Foto: Archivbild Sturmschäden im Bettendorfer Wald