zzzz Kult-Ur-Institut e.V.xxx Seite ersetzt, siehe oben

Hubert Ruoff

Telefon (06772) 2608 Vorsitzender Hubert Ruoff


Aktuelle Meldungen

Kunst Literatur Pfad Loreley

(18.06.2010)

Als einer der schönsten Abschnitte des Rheinsteigs wird der Abschnitt zwischen Loreleyplateau bei St. Goarshausen über Bornich bis Kaub bezeichnet.Die Kunstschaffenden des Bettendorfer Kulturinstituts riefen im Rahmen des rhein- land-pfälzischen Kultursommers den auf Dauer abgelegten KLP-Kunst- und Literaturpfad an der Loreley ins Leben, der Anfang Juli 2010 eröffnet wurde. Acht Künstlerinnen und Künstler gestalten den Premiumwanderweg zwischen Loreley- Be- sucherzentrum und Block Loreley mit Skulp- turen, Land- und Street-Art sowie Installationen:Paul Müller-Brand, Ferdinand Merkens, Stephan Guber, Saskia Kaiser, Corinna Krebber, Petra Dutiné, Sylvia Catharina Hess und Bosuk Lee, die als ausländische Gastkünstlerin aus Seoul, der Hauptstadt Südkoreas, an den Rhein kommt.Landrat Günter Kern zeigte sich bei den Grußworten zur Eröffnung des KLP froh, “dass das Kult-Ur-Institut in Bettendorf diese lange Traditionsreihe der künstlerisch-literarischen Auseinandersetzung mit dieser so besonderen Landschaft wieder aufgreift und in die Tat umsetzt. Hier am zentralen Ort des “Welterbe Oberes Mittelrheintal”, direkt an der weltbekannten Loreley, entsteht ein Kunst-Literatur-Pfad, der in zahlreichen Stationen und vielen Einzelveranstaltungen die Besucher einlädt, sich auch mittels der Kunst und Literatur auf die sie umgebende Landschaft einzulassen.

Foto zur Meldung: Kunst Literatur Pfad Loreley
Foto: Kunst Literatur Pfad Loreley

1988 - 2008, 20 Jahre Kult-Ur-Institut Bettendorf e.V.

(12.02.2008)

1988 - 2008 ,20 Jahre Kult-Ur-Institut Bettendorf e.V.

 

Im Jahre 2008 kann die Einrichtung auf ihr 20-jähriges Bestehen zurückblicken.  Im Rahmen einer Sonder- ausstellung im Regionalmuseum in Nastätten wird ein Überblick zu den Institutsaktivitäten gegeben.Nastättens Stadtbürgermeister Emil Werner, der über viele Jahre das Wirken des Instituts in der Region persönlich kennen und schätzen gelernt hat,  dankte dem als Motor des Instituts tätigen geschäftsführenden Dirkektor Prof. Harald Braem für sein mannigfaltiges Engagement über 20 Jahre insbesondere vor dem Aspekt, dass “ Kultur in einer Ellenbogengesellschaft häufig zu kurz komme”. Für alle anwesenden Vertreter der öffentlichen Stellen sprach er in seinem Grußwort den Institutsvertretern die Glückwünsche zum 20. Geburtstag verbunden aus mit der Hoffnung, dass diese kulturelle Einrichtung das Blaue Ländchen auch weiterhin mit ihren Ideen bereichert

Foto zur Meldung: 1988 - 2008, 20 Jahre Kult-Ur-Institut Bettendorf e.V.
Foto: 1988 - 2008, 20 Jahre Kult-Ur-Institut Bettendorf e.V.