Straßen- und Kanalbau 2018 ff

Bettendorf, den 01.12.2017

Anliegerversammlung: Kanal- und Straßenbaumaßnahmen betreffen die Ortslage in den kommenden 2 Jahren

 

Kanalbau bei Vollsperrung der Ortsdurchfahrt in 2019

Viele interessierte Anlieger der Ortsdurchfahrtsstraßen (Miehlener-/Nastätter Str, Brandholz) und aus der Gillwiese fanden sich Ende November im Saal der „alten Schule“ in Bettendorf auf Einladung von Ortsgemeinde und Verbandsgemeindewerken ein.

„ Das Thema Kanal- und Straßenbau in der Ortsdurchfahrt hatte ich schon beim Neujahrsempfang 2013“ als mittelfristiges Großprojekt der Werke in unserer Gemeinde angekündigt“ rief Ortsbürgermeister Arnd Witzky bei der Begrüßung in Erinnerung. „Heute abend soll ein Überblick über den nun 2019 anstehenden Ausbau und etwaige Auswirkungen gegeben werden, damit sich jeder weiter frühzeitig darauf einstellen kann“.


 

Hierzu erläuterte VG-Werkleiter Ralf Solinski die finanziellen Eckvorgaben der nunmehr als Gesamtmaßnahme vorgesehenen Kanalbaumaßnahmen. Während der Bauzeit wird eine mehrmonatige Vollsperrung der Kreisstraßen in der Ortsdurchfahrt erfolgen, was bei der bekannten Verkehrsbelastung der Kreisstraßen in der Bettendorfer Ortsdurchfahrt ein erfreulicher Aspekt für die Anlieger sein dürfte. Bei sukzessiver Abarbeitung der einzelnen Bauabschnitte wird eine eingeschränkte Anliegererreichbarkeit sichergestellt. Auf Basis bisher vorliegender Erhebungen gab Udo Ludwig als Planer erste technische Einblicke in den notwendigen Umfang der Kanalbaustrecken.
Zur beitragsrechtlichen Betrachtung der Oberflächenentwässerung der Gehwehge sowie etwaiger dortiger Baumaßnahmen erläuterte VG-Mitarbeitern Sabine Zahlmann den Umfang der beiden Beitragsgebiete Brandholz und Nastätter-/Miehlener Straße sowie Anhaltswerte zu möglichen Berechnungen.
Die Fragen der Anlieger zu den Themenkomplexen beantworteten die Fachvertreter auf Basis des derzeitigen Sachstands. Weitere konkrete Angaben wurden im Anschluss an die weitere Bestandsaufnahme und Planung für Ende 2018 in Aussicht gestellt.

 

Baustart in der Gillwiese Frühjahr 2018

 

Konkrete Daten liegen für den im nächsten Jahr anstehenden Straßenerstausbau in der Gillwiese vor, der aus beitragsrechtlichen Gründen von den Kanalbaumaßnahmen in der Ortsdurchfahrt entkoppelt wurde. Beitragsdetails hierzu wurden VG-seitig nochmals zusammenfassend dargestellt.

„Auf Basis der im Herbst 2017 erstellten Feinplanung kann hierzu Anfang 2018 die Ausschreibung erfolgen, so dass die Bauarbeiten zum Frühjahr starten können“ skizzierte der Ortsbürgermeister das nächste Zeitfenster. Details zu Höhenniveau, Straßenbreiten und sonstigen technischen Details stellte der Planer vor und beantwortete entsprechende Fragen. Im Zuge des Straßenbaues werden die VG-Werke auch ein Teilstück der Kanalleitung erneuern.

„Bei der Ausführung kommt es darauf an, dass der Anlieger mit dem Bauteam weiter im Dialog ist“ stellten die Verantwortlichen heraus. Damit wird wie zuletzt bei dem Straßenendausbau „Schul- und Küstwiese“ eine unproblematische Abwicklung gesichert.

 

 

Foto: Viele Anlieger nutzten die Informationsmöglichkeit aus erster Hand