Straßenbau in der Gillwiese - 2. Ausbauphase läuft an

Bettendorf, den 28.06.2018

Nach Verlegung der Kabel, Leitungen und Lehrrohre sind die Gräben im gesamten Ausbaubereich wieder verfüllt. Bereits nach ersten Auskofferungen hatte sich das Bohrprobenergebnis bestätigt, dass weder die „Baustraße“ noch der alte Wirtschaftsweg in keinster Weise für heutige Verkehrsbelastungen durch LKW (Landwirtschaft, Müllabfuhr, Anlieferer etc.) geeignet war. Das Bauteam hat nun insgesamt den erforderlichen Bodenunterbau nach den Vorgaben des Planungsbüros Udo Ludwig hergestellt. Insbesondere die Themen Telekom und Straßenleuchten konnten dabei auch im Einvernehmen mit den betroffenen Anliegern weiterhin optimiert geklärt werden.

Mit den Borstein- und Rinnensetzung läuft nun die 2. Phase des Bauzeitplanes an.

„Die Verbesserung der Wasserabführung ist unter Berücksichtigung der bei jedem Starkregen auftretenen bergseitigen „Quellwasser“ beim Ausbau sicherzustellen“ betonte Ortsbürgermeister Arnd Witzky beim örtlichen Baustellentermin gegenüber Planer , Bauleitung und VG-Werken. Unter Berücksichtigung ergänzender konstruktiver Hinweise eines Alt-Anliegers werden entsprechende Einlaufmöglichkeiten im Bereich der einseitigen Bebauung in Abstimmung mit VG-Werkevertreter Lukas Häffele noch umgesetzt.

„Unter Berücksichtigung des Baufortschrittes peilen wir nun für Mitte Juli 2018 die Fertigstellung an“ faßte der Bürgermeister die leicht aktualisierte Zielvorgabe für die Bauleitung zusammmen.

 

Foto:
Nach Klärung aller Anlieger- und Grenzfragen im Bereich des ehemaligen Feldweges wurde die Planung der hangseitigen Wasserabführung vor Ort weiter optimiert.

Wenn Rinnen und Bordsteine gesetzt sind, kann mit Pflasterung und Tragdecken die 3. Phase angepeilt werden