Von der Elementarschule zum Gemeindehaus

Vorschaubild

Die RLZ berichtete folgendes zum Gemeindehaus:

Heute noch sagen ältere Bettendorfer Bürger “Mer gehn in die Schul”, wenn sie zu einer Veranstaltung im Gemeindehaus gehen.
Dies ist darin begründet, dass das heutige Bettendorfer Gemeindehaus über ein halbes Jahrhundert der Bettendorfer Bevölkerung als Schulgebäude diente, wie die Dorfgeschichte der Gemeinde ausweist.
Auch in der Dorfliteratur ist die ein oder andere Episode aus der Schulzeit und z. B. zur Turmuhr nachzulesen.

Ende der 60-er Jahre des letzten Jahrhunderts wurde das ehemalige Schulgebäude in verschiedenen Bauphasen nach und nach zum Gemeindehaus  umfunktioniert.Einzelheiten sind auf der nachstehenden Seite ausgewiesen.

 

Bauphasen


Aktuelle Meldungen

Historische Turmuhr im Gemeindehaus  - neue Technik sichert Bestand

(08.06.2019)

Seit über 100 Jahren sorgte das mechanische Uhrwerk der Turmuhr im heutigen Dorfgemeinschaftshaus „Alte Schule“ dafür, dass die Uhrzeit am Dorfplatz richtig angezeigt wurde. 33 Jahre hatte Manfred Breidenbach die Mechanik betreut und in dieser Zeit mit 4 Bürgermeistern zusammengearbeitet. Über lange Jahre wurden kleinere Ausfälle mit „Bordmitteln“ bereinigt. Im Herbst 2018 hatten jedoch Lager und Mechanik ihren Zenit gänzlich überschritten und die Uhr stand seitdem still.

Die Frage des Erhalts der historischen Anlage stand mehrmals auf der Agenda des Gemeinderates und mögliche Alternativen wurden geprüft.

 

Anfang 2019 ergab sich nach Recherche von Ratsmitglied Uwe Hegner eine kostengünstige Möglichkeit zum Erwerb mehrerer Komponenten zur Umstellung der Mechanik auf eine elektronisch gesteuerte Anlage. 

Nach Erwerb der Komponenten konnte die Umstellung der Antriebstechnik von Mechanik auf funkgesteuerte Elektronik vorgenommen werden.

Nach ersten Probeläufen und weiteren Checks konnte die Anlage jetzt in Betrieb genommen werden. Die Turmuhr zeigt am Dorfplatz wieder die aktuelle Zeit an.

 

Bei der Inbetriebnahme dankte Ortsbürgermeister Arnd Witzky nochmal Manfred Breidenbach für die langjährige Betreuung der alten Anlage sowie Uwe Hegner für die Aktivitäten bei der Umstellung auf die Funktechnik. 

 

Foto zur Meldung: Historische Turmuhr im Gemeindehaus  - neue Technik sichert Bestand
Foto: Uwe Hegner (Mitte) startete im Beisein von Bürgermeister Arnd Witzky und Manfred Breidenbach die neue Antriebstechnik.

ab sofort Räume im Gemeindehaus neu zu vermieten

(02.10.2017)
Räume im Gemeindehaus für Wohn- oder sonstige Zwecke neu zu vermieten 

Die ab sofort zu vermietende Wohnung mit hellen und gut nutzbaren Räumen hat 3 Zimmer, Küche, Diele und Bad (ges. rd. 77 qm; KM 330 €) und ist mit Ölzentralheizung ausgestattet; ein weiteres Zimmer (ca 17 qm) kann hinzugemietet werden. Abstellmöglichkeiten befinden sich im Keller- und Dachgeschoss etc..  

Ausreichend Parkmöglichkeiten bestehen im Umfeld; Stellplätze können bei Bedarf angemietet werden.

Es werden Mietinteressenten bevorzugt, die als Gemeindearbeiter auch Betreuungsaufgaben bei den Gemeindegebäuden und –einrichtungen (z. Bsp  Gemeindehaus, -scheune) mitübernehmen können. Auch sind weitere Tätigkeiten bei der Betreuung der sonstigen gemeindeeigenen Einrichtungen und Plätze auf Aushilfsbasis denkbar.

Alternativ zur Wohnraumnutzung ist es auch möglich, die Räume in dem repräsentativen Umfeld für Gewerbe-/Büroraumzwecke anzumieten. Eine Mitnutzung weiterer Räume (insbesondere Besprechungsräume etc.) im Erdgeschoss ist denkbar. 

 

Für weitere Rückfragen steht die Bettendorfer Gemeindeverwaltung (Tel. 06772 - 96 777 99)  sowie Frau Jacobi bei der VG-Verwaltung Nastätten (Tel 06772-802-44) zur Verfügung.



          

Foto zur Meldung: ab sofort Räume im Gemeindehaus neu zu vermieten
Foto: Die Wohnung befindet sich im 1. OG des Gemeindehauses

Eventmalerei – Bilder jetzt im Gemeindehaus

(14.01.2016)

„Das nicht alltägliche Erlebnis rund um Römer- und Keltenlager beim Erlebnistag LIMESLIVE 2014 gibt sicher viele Ideen, die das Thema „Welterbe Limes“ bei Bettendorf auf Leinwand festhalten können“  war sich Liane Bellmann, Dozentin an der Kreisvolkshochschule Rhein-Lahn in Sachen Malen, sicher.

Weiterhin hatte sie in Absprache mit dem Orgateam zum Thema „Bettendorf seit 1163“ mehrere markante Einrichtungen, die auch Orte der 850-Jahrfeierlichkeiten in 2013 waren, in einer Gesamtsicht zusammengestellt.

Unter Bellmanns Anleitung entstanden so im Rahmen der Eventmalerei bei LIMESLIVE die ersten Ansätze, wobei sich auch die Besucher einbringen konnten.
Nach Fertigstellung fanden die Bilder nun Ende 2015 ihren vorgesehenen Platz in der „guten Stube des Dorfes“ (im Saal des Bettendorfer Gemeindehauses).

 

Foto zur Meldung: Eventmalerei – Bilder jetzt im Gemeindehaus
Foto: Bettendorf seit 1163 - markante Stellen bei der 850-Jahrfeierlichkeiten


Veranstaltungen

29.09.​2019
13:00 Uhr
Mutter-Kind-Basar
---Planung 2019 offfen ----- Mutter-Kind-Basar am Sonntag in Bettendorf – Anmeldungsfrist ... [mehr]
 
23.06.​2020
17:00 Uhr
Rährbornfest
rund um den Dorfplatz zwischen Gemeindehaus und denkmalgeschütztem Rährborn [mehr]
 
 

Fotoalben